Blog AllgemeinMai 01, 2021

Sexological bodywork&Sexual-Coaching als Beitrag zu einer glücklicheren, körperbewussteren, sexpositiven Gesellschaft

Sexological bodywork und Sexualcoaching, so wie ich es durch meine Person verstehe und in meiner Praxis praktiziere, stellt  einen wichtigen  Lehr und Forschungsraum zur Verfügung , der dem Individuum dient und somit einen nützlichen Beitrag für unsere Allgemeinheit darstellt.

Ich bin persönlich davon überzeugt , daß unsere gesamte Gesellschaft mehr Berührung braucht und dass die Entfaltung der eigenen Sexualität ein Grundbedürfnis des Menschen darstellt. Gut funktionierende soziale und sexuelle Beziehungen sind entscheidend für das emotionale Wohlbefinden und somit für unsere Gesundheit.

Immer wieder habe ich in meinem Leben in meinem eigenen Körper diese fundamentale Erfahrung gemacht, wie wohltuend und extrem positiv auswirkend eine gute Massage, eine wohlige kuschlige Zusammenkunft oder eine intime, liebevolle Begegnung sein kann.

Somit bin ich zu der Überzeugung gekommen, wie enorm wichtig diese Erfahrungen ebenfalls für meine KlientInnen in ihrem Privatleben sind und habe dies zur Erkenntnis für unsere gesamte Gesellschaft genommen.

Ich sehe mich durchaus in der Position für unsere Bevölkerung insofern einen wichtigen Beitrag für eine friedliches, wohlwollendes, tolerantes, offenes, ehrliches Miteinander zu kreieren, indem Menschen rund um ihre Sexualität und Körperlichkeit einen Raum bei mir vorfinden, der wertungsfrei, wissend, liebend, wohlwollend ist.

Und ich bin davon überzeugt, daß die Menschen lediglich an ihre eigene körperliche Schönheit und ihren Empfindungreichtum erinnert werden müssen und sie letztendlich nur eine Begleitung brauchen, die ihnen Inspiration bietet, wieder mehr in den Kontakt mit sich selber zu kommen. Ist dies geschehen, haben sie auch wieder leichter Zugang zu ihren Partnern und anderweitige soziale Kontakte fallen ihnen leichter. Dies wird immer grössere Wellen schlagen und sich letztendlich positiv auf unser gesamtes Miteinander innerhalb der Gesellschaft auswirken.

Es kanllt im Bett - Kundenstimmen
Blog Allgemein, sexApril 13, 2020

Viva la Vulva im Kreis der Schwestern

Wir müssen nicht immer alles mit unserem Partner erleben, falls wir einen haben. Genauso gut , können wir nämlich, (das gilt natürlich auch wenn wenn wir keinen haben), als Frau unsere Freundin(nen ) des Vertrauens mit ins Boot nehmen….

Angenommen, du spürst eben als weibliches Wesen den Wunsch deinen Schossraum zu berühren, kennen zu lernen, zum Leben zu erwecken. Und dein vermeintlicher Partner hat da vielleicht gerade nicht in dem Maße die Geduld , Zeit und Muse für lange Yoni Massage Sessions mit dir. Dann kannst du immerhin, und ich persönlich finde diese Variante extrem großartig, mit deinen liebsten , engsten, vertrautesten Freundinnen die Kurse von Beducated online( bitte nutze gerne den Code Jessica70, wenn du ausscheckst auf der Seite und diesen Code angibst: dann bekommst du eine Vergünstigung und ich einen kleinen Prozentsatz deines Kaufs. Vielen Dank! ) . Du lernst dann quasi im Internet Unterricht, wie diese Art der Intim Massage funktioniert. Danach könnt ihr zu zweit oder zu dritt in einer gemeinsam kreierten achtsamen Atmosphäre das Erlernte mit einander umsetzen, üben und erleben. Und so könnt ihr euch gegenseitig unterstützen zu wachsen, zu erblühen, zu fühlen.

Und natürlich biete ich auch hier an dieser Stelle meine professionelle Unterstützung an. Ich kann euch persönlich helfen, das Erlernte umzusetzen und zu begleiten. Es ist wunderschön, wenn ihr zu zweit miteinander das Wissen umsetzt, ihr euch massiert und ich für euch den Raum halte. Die Energie potenziert sich . Ich bin da, wenn zum Beispiel Emotionen hoch kommen oder Prozesse statt finden. Es kann mit Sicherheit an gewissen Punkten das Vertrauen stärken, immer weiter diesen Weg ( der Heilung )zu gehen und mit ihm zu wachsen. Ich unterstütze euch präsent zu bleiben , Bewusstsein für die Erfahrungen aufzubauen oder über Hürden zu gelangen. Es unterstützt euch enorm in dieser Dynamik gesehen und wahr genommen zu werden.

Es macht mit Sicherheit großen Spaß diese Schönheit an Erfahrungen gemeinsam mit seinen Schwestern zu teilen. Es verbindet, schafft Kontakt und Halt. Und die Liebe und Dankbarkeit, euch gegenseitig zu unterstützen, euch wohler, lebendiger in eurem Unterleib zu fühlen, wird fließen.

Blog AllgemeinMärz 25, 2020

Sexological bodywork- sexo what? Was ist das jetzt bitte?

Seksolodschikkal bodiewörk ausgesprochen , ist eine ziemlich effektive, feine Pionierarbeit aus den USA stammend , die sich ja richtig , mit unserer Sexualität beschäftigt. Und wie das eben heutzutage so ist: das Thema Sexualität ist zwar kein völliges Tabu Thema mehr, jedoch wenn wir von Berufen hören, die sich irgendwie mit Sexualität beschäftigen, gibt es noch genug unnütze, vielleicht nicht wirklich zutreffende Vorurteile oder eine gewisse Ahnungslosigkeit in unseren hübschen Köpfen. Und weil genau diese uns manchmal von den wichtigsten, schönsten, wahrhaftigsten Hilfen, Informationen , Erkenntnissen und Erfahrungen im Leben abhalten, ist es immer mal wieder ganz gut und hilfreich, unseren Horizont zu erweitern. Und so lernen wir wahrscheinlich noch etwas ganz bereicherndes für unser Leben dazu. In diesem Fall nämlich könnte es sich nach meiner Meinung , genauso mit diesem neuartigen Sexological Bodywork verhalten. Kategorie : Hammer Potential und Prädikat Superwertvoll, man muss es eben bloss kennen. Und natürlich dann etwas darüber wissen, um es schliesslich wirklich zu verstehen. Und am Allerbesten am Ende noch selbst am eigenen Leibe erfahren. Denn ganz im Ernst: jeder Einzelne könnte seinen ganz persönlichen Sexological Bodyworker gebrauchen. :-). Na, neugierig? Dann öffne deinen Geist, der Rest wird dir folgen:

Sexological Bodywork findet quasi in einer zweier Session, mit einem ausgebildeten Sexological Bodyworker und eben dem Interessierten, statt. Eine Session dauert ca.3 Stunden und besteht aus einem Gesprächs und einen körperzentrierten Anteil. Der Zugang geht über den Verstand in der Kombination mit z.Bsp. absichtsloser Berührung. Aber auch Körperübungen können Bestandteil sein.Somit findet eine Persönlichkeitsentwicklung durch sogenanntes somatisches Lernen , d.h. über positive Körpererfahrungen, die Körper und Geist in Einklang bringen, statt.

Wir Menschen können nämlich durchaus gute Sexualität erlernen. Jawohl!

Aber weil wir nun mal Menschen unserer heutigen Zeit sind, mit allen großen Errungenschaften, denken wir zwar oft , wir müssten jetzt alles in allen Lebensbereichen bereits für uns herausgefunden und geklärt haben und so auch die superbefreite Sexy woman and man sein, um dann fest zu stellen: ach Mist, hier und da klemmt es aber noch , oder ich.

Aber weisst du was, alles eben gar nicht so schlimm. Alle bewussten Wahrnehmungen und Erkenntnisse über uns selbst , selbst die nicht so angenehmen, können genau dann erst gewandelt werden, wenn wir sie mal beim Namen nennen:

 

Und so können zum Beispiel Namen dieser Themen sein, mit denen jemand zu einem Sexological Bodyworker geht:

– Scham im Rahmen der Sexualität

– Empfindungslosigkeit

– Unwohlsein im eigenen Körper, Angst der Penis sei zu klein, zu groß, die Schamlippen zu lang 

– Potenzprobleme, frühzeitiger Samenerguss 

– Lustlosigkeit und Orgasmusstörungen 

– Sexuelle Orientierung und Identitätsprobleme 

– Sexuelle Unerfahrenheit 

– Sex und Körperlichkeit nach Krankheit, Operationen, Geburt und in den Wechseljahren

Tja, und der Bedarf für diesen neuen Berufszweig ist ganz unter uns , riesig. Hier und da, wollen viele doch noch etwas über ihre Sexualität klären, lernen, spüren, erforschen, ausloten, verstehen, heilen, teilen. Und irgendwie habe ich das Gefühl, diese Arbeit trifft den Zeitgeist. Meine Wahrnehmung ist, die Scham nimmt ab, sich über dieses empfindsame, intime , persönliche Thema seiner selbst mit zu teilen . Der Mut und Drang nimmt zu, auch wenn es sich trotzdem hier und da mal herausfordernd anfühlt. Und für einen Sexological Bodyworker ist es ziemlich normal , über diese Themen zu sprechen und zu berühren. Sicherlich ist der Knoten im Kopf bei dem Einen oder Anderen: wie , ich werde dann auch körperlich an meinem Geschlechtsorgan berührt? Die Antwort ist: kann, aber muss nicht. Wie und was passiert, wird gemeinsam vor der Körperarbeit besprochen. Was das sogenannte Lernziel für den Berührungsteil ist. Dennoch besteht die Möglichkeit, genau hier in der Erregung zu lernen und neue synaptische Verknüpfungen im Hirn , anzulegen. Zudem neue , wohltuende, lebensverändernde Erfahrungen zu machen. Die Berührungen sind absichtslos, das heisst, es wird niemals so berührt, dass jetzt etwas bestimmtes statt finden muss, wie Erregung oder ein Orgasmus. Nämlich genau nicht. Es wird erforscht, gefühlt, wahr genommen, was real bei den Berührungen empfunden wird. Vielleicht auch mal ein Bedürfnis ausgesprochen, ein Berührungswunsch, eine Erfahrung einer bestimmten Qualität geäußert. Man kann im übrigen auch ohne eine Schwierigkeit zum Sexological Bodyworker gehen, vielleicht weil man einfach seine sexuelle Energie bewegen möchte und sich in einem geschützten Rahmen besser kennen lernen möchte. Es gibt dann die Möglichkeit eine Massage zu geben, wo der Empfangende aktiv mit gestaltet , indem er bewusst atmet, sich bewegt und durch Töne seine sexuelle Energie durchaus mit lenkt.

Schliesslich wird noch einmal im Abschlussgespräch geklärt, was nun genau erfahren und erlernt wurde. Was kann man sinnvoll damit im Alltag anfangen.

Wie sieht es denn jetzt in euren Gedanken aus? Könnt ihr etwas mehr mit diesem Begriff des Sexological Bodywork, dem Sinn dahinter , anfangen? Was sind eure Fragen ? Was versteht ihr noch nicht so ganz?Denkt ihr aber vielleicht auch, dass ihr genau diesen Ansatz für euch selber oder jemand in eurer Umgebung brauchen könntet? Mir und den Sexological Bodyworkern meiner Berufsgruppe ist es wichtig, dass ihr wisst, dass es uns gibt. Ich freue mich sehr , von euch zu hören und vielleicht dem einen oder anderen an einer oder anderen Stelle weiter zu helfen. Schreibt mir einfach eine Mail.