Blog AllgemeinApril 05, 2020

Ich würde gerne wissen, was in so einer Sitzung bei Ihnen los ist, fragt ein potentieller Klient per Mail.

Wie arbeiten sie denn so, fragt mich ein Interessent. Das kann ich Ihnen nicht so pauschal beantworten, gebe ich zurück. ( kommt wohl immer auch drauf an, was ihr Anliegen ist).

Sind es Gespräche, Theorie oder Praxis, fragt er nach. 

 Natürlich bin ich bereit, hier noch genauer zu erklären.

Und weil oft gewisse Fragen bei nicht nur einer Person im Kopf rum schwirren, und genau mein Betätigungsfeld noch eine gewisse Pionierarbeit darstellt, spitze ich meine Ohren, um zu erfahren, wie es Menschen mit meinem Angebot geht. Und wenn es Fragen und Unklarheiten gibt , ist das gut zu wissen. Deshalb bemühe ich mich hiermit , meine Arbeit noch etwas verständlicher im Ablauf zu erläutern. Denn ja, es ist richtig, ich arbeite durchaus auf verschiedenen Ebenen, und diese erprobe ich nun noch besser auseinander zu dividieren.

Nun gut, gehen wir mal davon aus, dass du ein Anliegen hast, was deine persönliche Sexualität und Körperlichkeit betrifft. Deshalb findest du genau hierher auf diese Seite. 

Zum einen habe ich die Rubrik Sexological Bodywork im Angebot. Hierbei werden sexuelle Thematiken , Probleme, Tabuthemen , Herausforderungen über das Gespräch aufgegriffen . Das besondere an dieser Arbeit ist jedoch, dass über den Körper gelernt wird.(somit erschließt sich, dass diese Arbeit nur in meinen Praxisräumen in Berlin statt finden kann).Hierbei findet das sogenannte somatische Lernen statt. Das heißt durch positive Erfahrungen und Gefühle wird im Körper Neues erfahren. Den Schwierigkeiten ist hier quasi keine Grenze gesetzt. Jedes X-Beliebige Problem kann hierbei aufgegriffen werden. Ich bin während der ganzen Zeit bekleidet . Während der Körperarbeit im Geschlechtsbereich trage ich Handschuhe. So sehen es die Richtlinien des Sexological Bodywork vor. Und ob überhaupt der Geschlechtsbereich berührt wird, wird vorher im Gespräch geklärt. Was wo wie passiert, wird ebenso vorher genauestens geklärt. Die Berührungsqualität ist absichtslos. Das heißt auch hier wieder, ist es keine zielorientierte Arbeit. Wo zum Beispiel ein Orgasmus geschehen muss.

Und zum Anderen gibt es eine Zusammenarbeit mit mir auch ohne jede Form der Körperarbeit. Sei es durch ein Gespräch, was von Angesicht zu Angesicht statt findet. Oder aber per Telefon, Skype oder schriftlich passieren kann. Hier finden all deine Gefühle, Herausforderungen, Fragen , Bedürfnisse Raum. Was dein Anliegen ist, ist herzlich willkommen. Ich gebe dir mein Wissen weiter. Begleite dich bei Prozessen, auch gerne über einen längeren Zeitraum. Am besten du lässt dich engagiert auf einen Prozess in unserer Zusammenarbeit ein und buchst ein Sexual- Coaching Packet bei mir. Denn die Erfahrung zeigt, dass die Menschen , die sich abgesehen von Neugierde Berührungsängsten, halbherzigen Verbesserungswünschen wirklich für einen gewissen Zeitraum auf ihre innere sexuelle Entwicklungsreise einlassen, haben durchschlagende, langanhaltende Erfolge.

Am Anfang jedes Kontaktaufnahme kannst du für 15 min ein kostenloses Gespräch erhalten. Der Sinn , daß wir uns kennen lernen um zu fühlen, ob es passt. Hierbei kannst du mir gerne mitteilen, was dich bewegt. Wir können klären, welches meiner Angebote für dich das geeignete ist.

Kontaktiere mich, fülle auf meiner Seite das Kontaktformular aus und hinterlasse mir deine e-Mail Adresse.

Ich gehe mit dir in Kontakt und wir vereinbaren zeitnah einen Termin.

 

 Ich hoffe, daß dieser Text für die Eine oder den Anderen hilfreich ist.

 

Welche Form wünscht du dir nun für dich mit mir?

 

 

Blog Allgemein, sexApril 01, 2020

Wie ich das so sehe mit diesem Tantra

Mit diesem Tantra ist das so eine Sache, nämlich es ist gar nicht so leicht. Jeder hat es schon mal gehört. Jedoch ein eindeutiges Verständnis und Bild in den Köpfen der Menschen wird es wohl kaum geben, wie bei dem Begriff Zahnarzt, Butter, oder Sonne schon eher der Fall ist.

Nun verdiene ich ja nun mal mein Geld mit genau diesen Tantra Coaching. Und wenn ich mich selbst in meinem tagtäglichen Leben in meinem ganz persönlichen Umgang und in meiner Kommunikation mit der Aussenwelt über meinen Beruf beobachte, ist es ein ganz schönes Jonglieren, ein ständiges Abwegen , wann ich wo was sage. Manchmal haue ich es einfach geradewegs raus, dass ich früher mein Geld mit Tantra Massage verdient habe. Diese Art von Körperarbeit war mein grosser Lehrmeister und ich ich habe so unendlich viel durch sie lernen dürfen.  Gelegentlich erzähle ich nur von meiner Sexological bodywork, denn diese ist noch salonfähiger . Tja, und warum verhalte ich mich so? Weil es eben noch ein Reizthema, eine kontroverse Angelegenheit ist, im besten Falle mit Unwissen, im schlechtesten Fall mit Verurteilung und Ablehnung betrachtet wird. Und das kann auf Dauer ganz schön anstrengend sein.

Jedoch in mir , in meinem Innenleben ist es wiederum glasklar gestellt, was ich vom Tantra halte. Nämlich sehr,sehr viel.

Tantra an sich ist nach meiner Meinung eines der größten Geschenke an die Menschheit. So wie es ursprünglich gemeint und gelehrt wurde. Nun ist das aber mit der Geburtsstunde dieser Richtung schon ein paar Jährchen her. Um genau zu sein, ein paar Tausend Jahre. Es ist in Indien beheimatet und eine Nebenströmung des Hinduismus, also der dortigen Religion. Es ist eine philosophische, esoterische Form , und behandelt alle Aspekte des Lebens. Es geht hier nämlich überhaupt nicht nur um Sex , aber eben auch.

Nun hatte ich die Ehre , das Vergnügen und sicherlich auch Interesse und Resonanz, für viele Jahre in meinem Leben an einer Tantrisch ausgerichteten Yoga Schule Schülerin zu sein. Und wohlgemerkt zu hundert Prozentig theoretisch unterrichtet zu werden! Also keine Orgien! Nix da! ;-).

Und so durfte ich jede Menge wertvolle Informationen erhalten, was es von Natur aus mit dieser wundervollen erotischen Energie auf sich hat . Und wie es eben möglich ist, diese Kraft bewusst zu lenken und zu leiten . Strenges , ursprüngliches Tantra sieht es somit nicht vor , einfach mal auf einen Orgasmus schnurstracks hin zu steuern und die ganze Energie raus zu hauen. Nein, sie sprechen von sogenannter Transmutation und Sublimation. Was soviel bedeutet, wie die Energie zu bewegen, im ganzen Körper zu lenken und zu leiten. So kann die erotische Energie tatsächlich zur Persönlichkeitsentwicklung genutzt werden, das Herz öffnen, die Sinne erwecken, den Menschen auf kognitiver Ebene fitter machen und letztlich mit dem höheren , transzendenten Bewusstsein verbinden.

Neulich fragte mich ein Mann auf einem sozialen Berufsnetzwerk, wo meine Tätigkeit publik ist, ob denn das wahr ist, was mit Tantra angeblich alles möglich sein soll.

Oh ja, es ist wahr. Ja, ja, ja. Ich habe „ ES “ bei vielen Menschen passieren sehen und hab es auch noch selbst erlebt.

Nun ist es aber so, dass wir ja Kinder unserer Zeit sind und wir ja irgendwie heutzutage völlig anders drauf sind, als noch vor ein paar tausend Jahren.

Als ich vor ca 10 Jahren anfing , Tantra Massagen zu geben, hatte ich hohe Ideale. Ich wollte das Tantra unter das Volk bringen. Jede(r) sollte diese grossartigen Energieflüsse im Körper und Geist wahr nehmen , durch meine Hände bedingt. Sehr sehr schnell merkte ich jedoch , dass die wenigsten wirklich da auch hin wollten , geschweige denn den Sinn des Nicht Ejakulieren auch wirklich verstanden . ( natürlich habe ich mehr mit Männern gearbeitet, auch wenn Frauen genauso herzlich eingeladen waren ) . Und noch viel schlimmer: Männer konnten sich furchtbar unter Druck fühlen , nicht ejakulieren zu dürfen. Und so machte ich meine Lernerfahrungen in der realen Welt, mit den Menschen, und wo sie nun mal im Hier und Jetzt, mental , geistig und spirituell stehen.

Und so lernte ich zu zu meinen Gästen zu sagen: „ Für mich ist es in Ordnung , wenn du erigierst , auch wenn nicht und ob du ejakulierst oder nicht.“ Und ich meinte es genau so vom tiefsten Herzen.

Ab diesem Moment hatte ich Frieden mit meiner Intention und Herangehensweise meines Arbeitsstils. Denn es ging nicht um mich und was ich will, sondern meine Klienten da abzuholen , wo sie stehen. Und da ist die Bandbreite an Bedürfnissen weit gefächert….

Was jedoch nach wie vor wunderschön für mich ist, ist wenn ein(e) Klient(in) zu mir kommt, die/der die Offenheit für neue sexuelle Erfahrungen in seinem Leben hat und bereit ist, von mir zu lernen . Denn es ist dann so wie wenn zwei im Namen dieser heiligen Energie, im Namen der Offenheit und Demut zusammen kommen, dann kann ich dieses Prinzip des Tantra gut weitergeben und mein Gegenüber sehr gut verstehen und dann in die eigenen Beziehungen mit nehmen. Dies sind die Sternstunden meiner Arbeit. Eine Energie und Lebendigkeit liegt im Raum, wenn wir darüber reden . Die Empfindungen, Emotionen können so tief gehen und eine Aufladung mit fast schon kosmischer Energie liegt in der Luft. Und nun mittlerweile auch im online Raum  .

Das sind die Momente, wo meine Gäste es nicht glauben können, was sie da gerade erleben, erfahren. Sie sind zu tiefst dankbar.

Natürlich hoffe ich nach wie vor, dass genau die richtigen Menschen das hier lesen und sich angesprochen fühlen. Genau die, die diese Sehnsucht nach etwas höherem in sich tragen, die bereit sind, neue sexuelle Wege zu gehen.

Denn wenn wie gesagt, zwei im Namen dieser Energie zusammen kommen, passieren Zeichen und Wunder. 🙂 .